Hilfe bei Condor Forderungsmanagement

Bild: Hilfe bei Condor Forderungsmanagement

Niemand hat einen Mahnbescheid oder gar eine Klage gern. Leider kommen diese manchmal trotzdem ins Haus, häufig unerwartet und ungebeten. Unternehmen wie Condor Forderungsmanagement aus Ludwigshafen sind inzwischen berüchtigt dafür, dubiose Schreiben zu versenden, bei denen es sich um einen Mahnschreiben, oftmals in Verbindung mit der Androhung einer Klage, handelt. Traurige Berühmtheit erlangte Condor Forderungsmanagement in den letzten Jahren mit einem Mahnbescheid zu angeblich genutzten Filesharingangeboten und zu obskuren Kaufverträgen am Telefon.

Wie funktioniert das Condor Forderungsmanagement?

Aufgabe eines Inkassobüros ist es, Forderungen eines Gläubigers einzutreiben. Hierzu nimmt das Inkassobüro Kontakt mit dem Schuldner auf. Seriöse Inkassounternehmen prüfen zunächst die wirtschaftliche Lage des Schuldners und versenden dann ein Zahlungsaufforderung, in dem zur Zahlung der Forderung und der entstandenen Kosten aufgefordert wird. Ist das Inkasso-Unternehmen seriös, versucht es in jedem Fall, mit dem Schuldner eine außergerichtliche Lösung für das Schuldenproblem zu finden.

Wenig seriös agierende Inkassounternehmen verfahren von Anfang an anders. Bereits mit dem ersten Schreiben, wird oftmals mit einem Mahnbescheid gedroht, es wird von Condor Forderungsmanagement eine massive Drohkulisse aufgebaut. Zudem wird mit einem Eintrag in die Schufa gedroht. Gerichtliche Schritte und der Einsatz von Vollstreckungsandrohung, kostenpflichtigem Mahnbescheid und einer Klage werden bereits im ersten Schritt angekündigt. Das Ziel ist klar: Der Schuldner soll mit aller Gewalt zu einer sofortigen Zahlung gedrängt werden.

Leider geben viele Betroffene auf diese Vorgehensweise von Condor Forderungsmanagement den aufgebauten Druck nach. Sei es aus Scham oder aus Angst - der Mahnschreiben wird sofort bezahlt. Eine weitere Vorgehensweise des Inkassos ist es, ein Mahnschreiben mit einem Schuldanerkenntnis mit einer Aufforderung zur Ratenzahlung zu schicken. Diese sollte man keinesfalls sofort unterschreiben!

Denn unabhängig davon, ob eine Forderung berechtigt ist oder nicht - wer unterschreibt, verleiht der Forderung der Condor Forderungsmanagement Rechtsgültigkeit! Die richtigen Schritte bei einem Mahnbescheid, einem Mahnschreiben oder einer Klage durch Condor Forderungsmanagement: einfach abzuwarten ist die falsche Methode. Wenn Condor Forderungsmanagement eine Forderung eintreiben will, wird es diese nicht wieder vergessen.

Wichtig ist, zunächst nichts zu unterschreiben

Ebenfalls sollten Inkasso-Unternehmen nicht über dubiose 0900-Telefonnummern zurückgerufen werden, die im Mahnschreiben evtl. angegeben sind, da die Kosten für diese Anrufe sehr hoch ausfallen können. Um sich bereits im Vorhinein gegen rechtliche Fallstricke und unberechtigte Forderungen abzusichern, sollte immer der Rat von in dem Bereich Erfahrenen in Anspruch genommen werden.

Nach Informationen von Mitgliedern versendet und versandte Condor Gesellschaft für Forderungsmanagement mbH Inkassobriefe für:

Oftmals kann durch die Unterstützung des Vereins eine Forderung oder Klage von Condor Forderungsmanagement vollständig abgeschmettert werden.
Einige Beispiele:

15.05.2014: Klage Condor Forderungsmanagement gegen ein Vereinsmitglied vor dem Amtsgericht Hannover. Gegenstand war eine Filesharing-Abmahnung. Ergebnis: Klage abgewiesen, Vollstreckungsbescheid aufgehoben.

23.10.2013: Klage Condor Forderungsmanagement gegen ein Vereinsmitglied nach Mahnbescheid wegen Urheberrechtsverletzung. Kein Vertreter des Inkassounternehmens erschien vor Gericht. Ergebnis: Versäumnisurteil gegen das Inkassobüro, das Vereinsmitglied ist von allen Zahlungsansprüchen befreit.

13.06.2013: Klage Condor Forderungsmanagement gegen ein Vereinsmitglied. Gegenstand war eine Forderung in Verbindung mit einem Schuldanerkenntnis. Dem Mahnbescheid wurde begründet und fristgerecht durch einen Anwalt des widersprochen, die Klage wurde abgewiesen. Egal, ob es sich um eine drohende Klage oder einen Mahnbescheid wegen der Teilnahme an Gewinnspielen, Abofallen oder angebliche Urheberrechtsverletzungen handelt: So schnell, wie Condor Forderungsmanagement mit einer Klage droht, kommt diese gar nicht zustande. Und sollte es doch über den Mahnbescheid hinausgehen: Je früher Hilfe in Anspruch genommen und richtig reagiert wird, desto größer ist die Chance, unberechtigten Forderungen oder eine Klage zu entgehen.

Mehr Informationen zu den Klagen, die gegen Inkassounternehmen geführt wurden, finden Sie unter Urteile Inkasso und Verbraucherschutz.

Aktuelles zu Inkassoschreiben, Mahnbescheid und teilweise dubiosen Forderungen in unserem Blog unter Inkasso.

Sie wünschen eine Einschätzung?

Sie können uns über unsere Festnetznummer, per E-Mail, Kontaktformular und dem Abzockbutton kontaktieren. Verbraucherdienst e.V. beantwortet Ihre Fragen zum Verbraucherschutz kostenlos via E-Mail. Das Telefonat ist kostenfrei, es werden nur die üblichen Festnetz-Preise fällig.

 

Verbraucherdienst e.V. achtet auf die Bedürfnisse seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Unsere Öffnungszeiten liegen somit kunden- und mitarbeiterfreundlich täglich von montags bis freitags zwischen 8.00 Uhr und 17.00 Uhr. Außerhalb der Öffnungszeiten können Sie uns gerne eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen oder unser Kontaktformular benutzen – wir werden uns umgehend am nächsten Tag mit Ihnen in Verbindung setzen.

 

Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.

Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch unsere Volljuristen durchgeführt.


Verbraucherdienst e.V. ist von seinem Standort in Essen aus bundesweit tätig.

Empfehlen:
Share on Google+  Share on Twitter  Share on Facebook