Inkassoschreiben von EOS SAF Forderungsmanagement

Beitragsbild: Forderung von EOS SAF Forderungsmanagement GmbH erhalten?

Inkassoschreiben vom Unternehmen EOS SAF sollte ernst genommen werden. Verbraucher und Mitglieder berichten in vielen Fällen von Forderungen für die Telekom Deutschland GmbH. Die geforderten Beträge entstanden in den meisten Fällen durch Festnetz und Mobilfunk-Verträge.

Keine Panik bei einem Brief vom Inkassounternehmen

Erschrecken Sie nicht vor einem Inkassoschreiben. Auch wenn es heißen sollte, das nur bei sofortiger Zahlung die Kosten eines gerichtlichen Verfahren eingespart werden. Zunächst sollten Sie überprüfen, ob die Forderung gerechtfertigt sein kann. Werden Sie misstrauisch, wenn Sie keine Verträge mit dem Gläubiger hatten. Das sollte auch gelten, wenn die Daten nicht stimmen. Schließlich ist es kein Geheimnis, dass das Inkassounternehmen auch für die Telekom Inkasso betreibt.

Prüfen Sie daher, ob die genannte IBAN Nummer zumindest mit DE (zum Beispiel DE67 2001 XXXX XXXX XXXX XX) anfängt. Bei einem Konto im Ausland ist womöglich von einem Betrug auszugehen. Ins Ausland überwiesenes Geld kann vermutlich nicht zurückgeholt werden. Auch die im Briefkopf gedruckte Telefonnummer sollten Sie prüfen. Bei einem Fake-Schreiben können unter Umständen andere Kontaktdaten angegeben sein.

 

Um einigermaßen sicher sein zu können, ob es sich beim Versender tatsächlich um die EOS SAF handelt, vergleichen Sie die Telefonnummern von:

EOS SAF Forderungsmanagement GmbH Heidelberg: 06221 796 28 10

EOS SAF Forderungsmanagement GmbH Hamburg : 040 253 28 657

Ebenso kann auf dem Schuldnerportal im Internet mit EOS Deutschland Kontakt aufgenommen werden: https://www.eos-serviceportal.de/SchuPo-portal-de/

Prüfen Sie, ob die Forderung berechtigt ist

Wenn wir uns einigermaßen sicher sein können, dass es sich um ein Schreiben der EOS SAF handelt, prüfen Sie in Ihren Unterlagen, ob die Forderung aus einer offenen Rechnung stammen könnte. Schließlich wäre es möglich, dass Ihr Name mit einer anderen Person verwechselt wurde. Gerade nach Umzügen kann dies leicht geschehen. Unberechtigte Forderungen sollten Sie auch nicht zahlen. Denn eine Zahlung kann vor Gericht als Schuldeingeständnis gewertet werden. Bitte gehen Sie kein Risiko ein, auch noch so kleine Beträge zu bezahlen. Es könnten weitere Zahlungsaufforderungen folgen.

 

Verbraucherdienst e.V. informiert zum Verbraucherschutz

Sollten Sie Hilfe zu Mahnungen oder einem Mahnbescheid benötigen, können Sie uns gerne anrufen. Mitgliedern konnten wir in unzähligen Fällen bereits helfen und teilen gerne mit Ihnen die Erfahrung. Wir empfehlen nur berechtigte Forderungen auch zu begleichen und gegen Abzocke vor zu gehen.

Wer ist EOS SAF?

EOS SAF Forderungsmanagement GmbH ist nach eigenen Aussagen die „Größte Einzelgesellschaft der Otto Group im Nichthandelsbereich“. Das zum Otto Konzern gehörende Unternehmen darf Inkasso betreiben. Eine hier tätige Inkassofirma muss unter anderem im rechtsdienstleistungsregister.de zu finden sein.

Forderungen im Namen der Telekom

Nach Informationen des Verbraucherdienst e.V. ist oft die Telekom der Gläubiger. Sollten Sie eine Forderung erhalten haben, bei dem sich die Forderungen nicht auf die deutsche Telekom beziehen, würden wir uns über eine Rückmeldung per Telefon, Email oder in den Kommentaren freuen!


Verbraucherdienst e.V. kostenlose Infos | Telefon 0201 – 176790

Persönlich erreichen Sie uns in unseren Räumlichkeiten von Montags bis Freitags 8 – 17 Uhr oder per Telefon 0201 176 790.

Gerne können Sie uns auch unter der folgenden Email-Adresse: kontakt@verbraucherdienst.com kontaktieren.

Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten. Jetzt Mitglied werden und Verbraucherdienst e.V. unterstützen.
Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch angeschlossene Rechtsanwälte durchgeführt.

Im Verbraucherdienst e.V. Blog finden Sie aktuelle Informationen zum Thema Inkasso.

 
Empfehlen:
Share on Google+  Share on Twitter  Share on Facebook